Schnellwahl

Guerilla Marketing

und seine Taktiken

Der Begriff „Guerilla Marketing“ ist eine Wortschöpfung, die eine ungewöhnliche Vermarktungsaktion bezeichnet. Das Wort wurde Mitte der 1980er-Jahre in den USA von Jay C. Levinson geprägt. 
Guerilla Marketing will mit einer ungewöhnlichen Werbeidee einen möglichst großen Überraschungseffekt erzielen. Dabei wird versucht mit verschiedenen Medien und Werbeelementen eine großen Anzahl von Personen zu erreichen. Im Verhältnis zum Werbenutzen sollen nur vergleichsweise geringen Kosten entstehen.

Guerilla Marketing zielt u.a. auf die kreative Umsetzung der Werbebotschaft ab. Es ist unabhängig vom eingesetzten Werbeträger und Werbemittel realisierbar. Guerilla Marketing wurde ursprünglich eher von kleinere und mittlere Unternehmen genutzt. Heute greifen auch Großunternehmen im Rahmen von Werbekampagnen darauf zurück.
Die am meisten genutzten Guerilla Marketing Taktiken sind: Trittbrettfahrer-Marketing, Empfehlungs-Marketing und Lebensumfeld-Marketing. Die am häufigsten dabei genutzten Instrumente sind Viral Marketing, Ambush-Marketing, Ambient-Medien und Sensation Marketing.

ein Herz für Brötchen

Die Aktionen oder Ereignisse des Guerilla Marketing werden vorher genau vorbereitet und inszeniert. Sie finden dann meist an strategisch interessanten Orten statt, die entweder von vielen Menschen frequentiert werden oder für die zu erreichende Zielgruppe interessant sind. 
Andere Bezeichnungen für Guerilla Marketing Aktionen sind Guerilla Stunt, Guerilla Sensation oder auch Ambient Stunt. Diese Aktionen werden meistens nur ein Mal an einem oder wenigen Orten durchgeführt.
Sie sollen vom Publikum nicht als Werbung sondern als außergewöhnliche, überraschende und/ oder faszinierende Ereignisse wahrgenommen werden.

Oft werden für Guerilla Marketing und seine Aktionen auch Begriffe wie Guerilla Werbung, trojanisches Marketing, Word-of-Mouth Marketing, Empfehlungsmarketing, Mund-zu-Mund Propaganda, Buzz Marketing, Moskito Marketing, Dark Marketing, Guerilla Sensation, Guerilla Stunt, Ambient Stunt, Ambient Advertising und andere genutzt. 

Virales Marketing (Mund-zu-Mund-Werbung)

Diese Marketingform bezeichnet die schnelle und netzwerkartige Verbreitung einer Botschaft. Es beinhaltet Aktionen, die eine Kommunikation innerhalb der Kundenzielgruppen anregen oder auslösen. Ziel ist es, damit die Aufmerksamkeit auf Produkte, Dienstleistungen des Unternehmens zu lenken. 
Für die Verteilung der Informationen werden bestehende soziale Netzwerke benutzt. Die Verbreitung der Nachricht ähnelt dem Verhalten biologischer Viren. Deshalb entstand heißt diese Werbeform auch Viral Marketing oder Virus Marketing.

Zum Viral Marketing gehören damit auch Buzz Marketing, Empfehlungsmarketing und Mundpropaganda. Alle diese Werbeformen zielen auf eine Informationsverbreitung in sozialen Netzwerken ab.
Das Wort Buzz-Marketing entstand durch die englischen Übersetzung "Buzz = Gerede" und hat die gleiche Bedeutung wie Viral Marketing. Buzz-Marketing ist in Amerika gebräuchlicher als in Europa.

Ambient Marketing

Ambient Marketing ( Ambient Media oder Ambient Advertising) nutzt plan- und messbare Medienformate wie Getränkeuntersetzer, Tüten, Pizzakartons, Einkaufswagen etc. Als Werbemittel werden damit Objekte oder besser deren Oberflächen verwendet, die normaler Bestandteil im täglichen Leben sind. Diese werden dann direkt im Lebensumfeld der Zielgruppe in der in der Regel Out-Of-Home platziert.

Die richtige Platzierung der Werbung an den passenden Orten ist von zentraler Bedeutung. Mit Ambient Marketing hat man eine viel geringere Streuung als mit anderen Werbemitteln. Die Erfolgschance des Ambient Marketing ist sehr gut weil mit dieser Werbung der potentielle Kunde gezielt angesprochen werden kann.
Interessante Locations dafür sind z.B. in der Gastronomie, in Fitness- und Sportcenter oder am Point Of Sale (Supermarkt, Bäckerei, Videothek, Tankstelle, etc...). Deshalb sind diese Medien besonders gut für den Aufbau junger und erlebnisorientierter Marken geeignet.

Ambient Medien sind oft flächendeckend und wiederholbar buchbar. Reines Guerilla Marketing basiert eigentlich auf der Kommunikation über ein real stattfindendes Ereignis.
Guerilla Marketing Aktionen des Ambient Marketing werden Ambient-Stunts genannt. Es handelt sich auch hier um inszenierte Aktionen, die nur an einem oder wenigen Orten durchgeführt werden. Sie sollen Aufsehen erregen und das Publikum faszinieren mit dem Ziel, dass die Medien darüber berichten. Werbung soll als ungewöhnliche Ereignisse wahrgenommen werden.

Ambush Marketing

Diese Art von Marketing ist Guerilla Marketing das vom Trittbrettfahrer-Effekt profitiert. Deshalb wird Ambush Marketing auch als Trittbrettfahrer-Marketing oder Parasiten-Marketing bezeichnet.
Ambush Marketing hat das Ziel mit wenig finanziellem Aufwand in die Öffentlichkeit zu gelangen und die Aufmerksamkeit auf das eigene Unternehmen zu lenken. Hierfür wird die Aufmerksamkeit der Medien an Großereignisse, wie zum Beispiel eine Fußballweltmeisterschaft, olympische Spiele oder andere Events genutzt ohne für das Event an sich verantwortlich zu sein.


 Kontaktieren Sie uns dazu telefonisch unter 03322 21 45 46 oder über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!