Die stetig wachsende Stadt im Osten des Landkreises Havelland, am nordwestlichen Rand Berlins im sogenannten „Speckgürtel“. Ohne sichtbare Übergänge geht Falkensee in Berlin-Spandau über. Im Osten grenzt die Stadt an die Ortsteile Falkenhagener Feld und Staaken, die zu Berlin-Spandau gehören.

In Falkensee sind einige der interessantesten Firmen des Havellandes ansässig. Unternehmen mit dem gewissen Etwas sind in Falkensee aktiv. Sie prägen eine moderne und innovative Unternehmenskultur. Außerdem hat sich in Falkensee und Umkreis ein Netzwerk von Unternehmen gebildet, das Zusammenarbeit und Erfahrungsaustausch zwischen Unternehmern und Gründern ermöglicht. Auch ungewöhnliche Einfälle und Neuerungen ermöglichen die ständige Anpassungsfähigkeit an den Bedarf und die Erschließung neuer Kundengruppen.
Gründer und Unternehmer nutzen Falkensee auch als Startposition mit gutem Anschluss nach Berlin zum Schmelztiegel der Ideen. Geschäftspartner und Kunden gibt es fast vor der Haustüre.

Mit den vielen großen Gärten und den schönen Häusern bietet die Stadt viel Platz zum Wohnen und Arbeiten. Als familienfreundliche Stadt ist Falkensee lebens- und liebenswert. Der grüne Charakter bildet für Bewohner eine Stadt zum Wohlfühlen. In Zusammenarbeit mit vielen Freien Trägern haben sich auch die Angebote  für jung und alt in den letzten Jahren entwickelt. Das größte Gewässer ist der im Norden der Stadt liegende Falkenhagener See. Im Stadtgebiet gibt es darüber hinaus weitere kleinere Gewässer, Wälder, Weiden und Wiesen.

Neben den etlichen Villengrundstücken ist an vielen Stellen eine fast dörfliche Bebauung erhalten. Dieses läd Einwohner und Besucher zum Erholen ein. Etwa dreiviertel der Bewohner Falkensees sind erst in den letzten Jahren in die Stadt gezogen. So treffen hier viele unterschiedliche Erfahrungen und Erwartungen aufeinander. Originelle Ideen und neue Kooperationen entstehen.

Unternehmen der Papierbranche gehören zur Wachstumsbranche im Raum Falkensee.

Falkensee ist eine kreisangehörige Stadt und ein Mittelzentrum des Landes Brandenburg. Die Stadt grenzt außerdem an die Orten Schönwalde, Brieselang und Dallgow-Döberitz.


Die Stadt Falkensee entstand aus den 2 ehemals selbstständigen Dörfern Falkenhagen und Seegefeld. Von beiden wurde jeweils ein Teil des Namens für den heutigen Stadtnamen entlehnt. 1923 wurden Seegefeld und das benachbarten Falkenhagen zusammengelegt. Es entstand die heutige Stadt Falkensee. Außerdem gehören die Ortsteile Finkenkrug, Falkenhöh, Falkenhain und Waldheim dazu.

Falkenhagen

Falkenhagen ist ein Ortsteil der Stadt Falkensee mit zahlreichen Villen und bebauten Wohngrundstücken. Erstmals wurde die ehemalige Gemeinde 1336 urkundlich erwähnt. Der Falkenhagener See gehörte früher der Familie Ribbeck. Sie und Falkenhagen wurde durch die Erzählungen Theodor Fontanes bekannt.
Seit 1995 liegt in Falkenhagen im Landkreis Havelland die Madagassische Botschaft.

Seegefeld

Auch Seegefeld ist ein Teil der westlich von Berlin gelegenen Stadt Falkensee. Der Ortsteil liegt direkt im Zentrum der Stadt. Als wichtiges historisches Baudenkmal gilt die Dorfkirche Seegefeld. Ihr Turm ist das älteste Gebäude der Stadt Falkensee. Sie ist der Mittelpunkt des heutigen Stadtteiles Seegefeld.

Kunden und Geschäftspartner in Berlin sind für Unternehmer über das gut ausgebaute Verkehrsnetz fast ideal zu erreichen. Mit dem Bahnhof Falkensee und dem Busbahnhof hat man auch direkten Anschluss an das regionale und überregionale Bahnnetz. Darüber hinaus gibt es natürlich mehrere Straßen nach Berlin und zu den wirtschaftlichen Knotenpunkten im Havelland.

 

Finkenkrug

Als einer der Teile von Falkensee liegt auch Finkenkrug westlich von Berlin. Der Ortsteil befindet sich im alten Bredower Forst. Er hat seinen Namen ist ein der  gelegenen Stadt. Der Ortsteil hat seinen Namen von der früher dort gelegenen Teerofensiedlung „Alter Finkenkrug“.
Das Gebiet war früher ein beliebter Ausflugsort, wenn die Berliner mit ihrer Familie ins Grüne fahren wollten. Er wurde sogar von Theodor Fontane beschrieben.

Noch heute bietet der Ortsteil Finkenkrug Unternehmern die ideale Verbindung für das Arbeiten im Grünen und das Nutzen der städtischen Vorteile von Berlin. Besonders Gründer und Selbständige im Homeoffice nutzen die Vorteile der Nähe zur Stadt. Sowohl Straßennetz als auch zwei Bahnhöfe Seegefeld und Finkenkrug sind gut ausgebaut und ermöglichen das perfekte Erreichen der Großstadt.
Gleichzeitig bietet das grüne Umfeld und Falkensee als Familienstadt beste Grundlagen für Gesundheit und Zufriedenheit aller Familienmitglieder.

Waldheim

Waldheim ist ein idyllisch gelegenes Wohngebiet und ein etwas abgelegener Ortsteil von Falkensee. Er liegt im Nordwesten der Stadt und besteht aus einem geschlossenen Siedlungsgebiet, das ursprünglich als Kolonie entstanden ist. Die ersten der heutigen Wohnhäuser sind um 1900 dort entstanden.

Der Ortsteil Waldheim befindet sich in schöner Natur gelegen am Waldgebiet Bredower Forst. Eng schmiegen sich die Häuser an den Waldrand. Jedes Gebäude scheint eine geheimnisvolle Geschichte zu erzählen.

Der Bereich ist heute verkehrstechnisch gut angebunden an die Nauener Straße, den Außenring der Bahn am Rand Berlins und die Bahnstrecke Berlin-Hamburg. Waldheim ist über zwei Bahnhöfe erreichbar.
Besonders bei Home-Office beliebt ist das Leben und Arbeiten im Grünen.