Wegweiser für Visionen
wirtschaftlich, nachhaltig, sozial

Für den Schutz von Umwelt und Nachhaltigkeit kann man auch im Unternehmen etwas tun. Wenn Sie keine Kompromisse beim Thema Umwelt und Qualität machen möchten, sind Sie bei uns richtig.

Bei unseren Druckereien achten wir auf eine umweltbewusste, nachhaltige und wirtschaftliche Produktion. Kunden können entscheiden mit welchen Möglichkeiten sie nachhaltig drucken lassen. Aber was genau kann man als Unternehmen tun, damit Flyer und andere Drucksachen auch wirklich nachhaltig sind?

Hier sind 7 Tipps, an die man unbedingt denken sollte:

1. auf die Nutzung von nachhaltigem Papier achten

Mit Recycling-Papier verwendet man ein besonders umweltbewusstes Papier. Dieses Papiere bestehen bis zu 100% aus Recycling-Material und sind teilweise mit der EU-Blume oder dem Blauen Engel ausgezeichnet.
Mit der Nutzung von FSC®-zertifiziertem Papier unterstützen man den Erhalt der Wälder, die Verbesserung der Waldwirtschaft sowie eine nachhaltige und verantwortungsvolle Waldbewirtschaftung. Auch Papiere, deren Rohstoffe aus Holz nachhaltiger Forstwirtschaft stammen, sind eine umweltbewusste Alternative zu herkömmlichen Papieren.

2. klimaneutralen Druck nutzen

Bei der Herstellung von Drucksachen entsteht Emissionen mit CO2, die dem Klima schaden. Durch den klimaneutralen Druck kann jedoch aktiv entgegengewirkt werden. Ein klimaneutraler Druck unterstützt unsere Umwelt. Dabei werden die anfallenden CO2-Emissionen individuell berechnet und durch Unterstützung eines Klimaschutzprojektes ausgeglichen. Mit der Wahl des klimaneutralen Drucks zeigen Sie nicht nur Bewusstsein hinsichtlich Ihrer Verantwortung für den Klimaschutz, sondern setzen sich direkt und effektiv für diesen ein.

3. defensiv drucken lassen

Enthalten Werbematerialien Texte und Daten, die bald nicht mehr aktuell sind, muss man meist unnötig mehr drucken und das belastet die Umwelt. Darum sollte man die verschiedenen Möglichkeiten nutzen, das Material so zu gestalten, dass es auch längerfristig verwendet werden kann. Wir beraten Sie gerne dazu.
Nicht immer bedeutet aber eine geringere Auflage auch eine umweltfreundlichere Produktion. Aus ökologischer Sicht wird ein einzelner Druckauftrag mit einer großen Auflage umweltschonender produziert als viele kleine Druckaufträge mit nur geringen Auflagen.

4. Rohstoffe können auch beim Druck optimal genutzt werden

Hier sind 2 Beispiele, wie Druckereien Rohstoffe optimaler nutzen. Der entstehenden Anteil an fehlerhaften und verdruckten Bögen (Makulatur) wird verringert und so können Ressourcen wie Wälder und Energie gespart werden. Oder für den Versand der Drucksachen werden passende Versandkarton genutzt. Damit wird Kartonmaterial gespart und auf zusätzliches Füllmaterial aus Schaumstoff oder Styropor verzichtet. Leere Papier- bzw. Kartonverpackungen können über Altpapiercontainer entsorgt werden.

5. Wiederverwertung von Rohstoffen

In einigen Druckereien werden benutzte Druckplatten und Papierreste recycled, um Rohstoffe zu sparen.

6. Alkoholfreier bzw. IPA-freier Druck

Beim Druck können bewußte Druckereien zum Schutz der Umwelt auf Alkohol verzichten.

7. Energie sparender Druck

Manche Druckereien nutzen die beim Offsetdruck entstehende Abwärme durch Wärmerückgewinnung zum Beheizen.

nach oben