Wegweiser für Visionen
wirtschaftlich, nachhaltig, sozial

Jeder Selbständige kann im eigenen Unternehmen nachhaltig arbeiten. Man kann selber bestimmen was und wie schnell etwas verändert wird.
Sogar wer im Homeoffice tätig ist, kann sofort und ohne großen Kostenaufwand beginnen. Und mit etwas Überlegung bei einigen Dingen sogar sparen.

Was ist Nachhaltigkeit?

Dafür muss man keinesfalls den Arbeitsalltag umkrempeln. Schon viele kleine Schritte helfen, um etwas zu bewirken.

Nachhaltigkeit im Unternehmen umfasst die Bereiche Soziales, Umwelt und Wirtschaft. Als Selbständiger nachhaltig arbeiten heißt: soziale, ökologische und ökonomische Elemente der eigenen Arbeit gleichberechtigt zu verbinden.
Das bedeutet das Unternehmen ist human, umweltfreundlich und nicht zuletzt auch wirtschaftlich.

Wollen sie nachhaltig arbeiten? Hier haben wir ein paar praktische Tipps, die sie sofort umsetzen können.

So machen sie ihr eigenes Büro oder Homeoffice nachhaltig und umweltfreundlicher:

1. Verwenden Sie Dinge mehrfach, statt Müll zu schaffen.

Praxis-Tipp:

Entsteht bei Ihrer Arbeit viel Abfallpapier? Schneiden sie leere oder halb bedruckte Seiten einfach klein und verwandeln Abfallpapier in Notizpapier für den internen Gebrauch. Die Seiten können einfach lose in passenden Kästen oder Prospektständern auf dem Tisch gesammelt werden.

2. Sparen Sie die Menge der verbrauchten Energie.

Praxis-Tipp:

Schalten sie ungenutzte Geräte aus statt auf Standby-Modus, dieser verbraucht mehr Strom.
Ob Lampen, Wasserkocher oder Computer - Geräte, die nicht permanent in Gebrauch sind, können zwischendurch abgeschaltet werden.

3. Verringern Sie die Menge des benutzten Wassers, um Umwelt und Geldbeutel zu schonen.

Praxis-Tipp:

Achten sie schon vor der Anschaffung neuer Geräte wie Wasserkocher oder Geschirrspüler, ob diese auch wassereffizient arbeiten. Wird damit der Wasserverbrauch im Büro weniger oder sogar mehr als vorher?

4. Reduzieren Sie anfallenden Abfall.

Praxis-Tipp:

Vermeiden sie, wenn möglich, den Kauf von Einwegprodukte wie Pappbecher, Papiertücher, Pappteller und einzeln abgepackte Portionsverpackungen für Milch und Zucker.

5. Vereinfachen Sie Ihre Recyceling-Routine,

... damit soviel wie möglich anfallender Büro-Abfall als Sekundärrohstoffe wieder verarbeitet werden kann.

Praxis-Tipp:

Alle Recycling-Behälter müssen eindeutig gekennzeichnet werden - Plastikflaschen, Dosen, Papier und Glas. Einfache Bilder erklären, was wo reingeworfen werden soll. Das spart das Überlegen auch im Stress.

6. Kaufen Sie überlegter ein.

Praxis-Tipp:

Bestellen sie nicht jede Patrone oder jeden Bleistift im Onlineshop oder per Katalog gesondert. Überlegen sie vorher was in der nächsten Zeit gebraucht wird und fassen sie die Bestellungen dann zusammen.

 

Haben sie Mitarbeiter, informieren sie über ihre Maßnahmen. Lassen sie diese eigenverantwortlich nachhaltige Ideen für ihre Arbeit entwickeln und umsetzen. Fördern sie Energiesparen und umweltschonendes Vorgehen.

Ihnen haben die Praxis-Tipps gefallen. Hier finden Sie noch mehr zu Nachhaltigkeit im Büro als PDF-Datei.

Weitere Praxis-Tipps! einfach kostenlos downloaden

nach oben